Monitoring - Myth and Microgravity

Monitoring - Myth and Microgravity
Ausstellung für Medieninstallationen
17. - 21. November 2021

Die Ausstellung Monitoring des 38. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes präsentiert 22 Medieninstallationen von internationalen Künstler*innen. Mit Monitoring erweitert sich der kinematografische Raum des Festivals um Arbeiten, die über die herkömmliche Präsentationsform der Kinoleinwand hinausgehen. Ausstellungsorte sind der Kasseler Kunstverein, das ruruHaus, der Südflügel, das Stellwerk, das Foyer im BALi Kino und der Kubatur im KulturBahnhof Kassel. Monitoring findet in Kooperation mit dem Kasseler Kunstverein und dem Stellwerk statt.
 
Alle Arbeiten sind für den mit 3.500 Euro dotierten Golden Cube, gestiftet von dem Kasseler Softwareunternehmen Micromata GmbH, nominiert.

25 Künstler*innen stellen sich in 22 Installationen den Komplexitäten und Widersprüchen unserer Zeit. Im Südflügel werden Geschichten über Selbstorganisation und Fürsorge erzählt. Eine Vielzahl von Stimmen spricht und singt hier in unterschiedlichen Sprachen darüber, welche Prinzipien Gemeinschaft zugrunde liegen, was sie sich für ein Zusammenleben wünschen, aber auch welche Ausschlüsse das ‚wir‘ produziert, auf dem Vorstellungen von Gesellschaft beruhen. Welche Erfahrungen machen Menschen in der Diaspora im europäischen Gesundheitssystem aufgrund von Marginalisierung und Rassismen? Wie steht Fürsorge mit sozialen Normen, Ökonomie und gesellschaftlicher Teilhabe in Zusammenhang?

Im Kasseler Kunstverein werden zwei Phänomene der Börsenspekulation miteinander verwoben: die virtuelle Währung Bitcoin und die sogenannte ‚Tulpenmanie‘ im Holland des 17. Jahrhunderts. In einer tiefgreifenden Auseinandersetzung mit Machine-Learning-Prozessen wird die Arbeit offengelegt, die in einen von Hand erstellten Datensatz fließt.

In der Ausstellung werden Fragen über die Brüche in ökonomischen und ideologischen Systemen gestellt: Was hat schwäbische Kultur mit Mark Zuckerberg zu tun? Welchen Zusammenhang lassen Tulpenzwiebeln und Bitcoin vermuten? Und welche mythologische Figur kehrt mit High-Heels in unsere Gegenwart zurück? Die verschiedenen künstlerischen Erzählungen über einen virtuellen, sich selbst zerstörenden Heidegger, Spekulationsblasen und Meerjungfrauenmonster, mäandern szenisch durch Fantasy-Landschaften, die deutsche Provinz und das Silicon Valley.

Informationen zu den Öffnungszeiten, Veranstaltungsorten und zum Vermittlungsprogramm finden Sie hier

Für eine offene und freiheitliche Gesellschaft

Kunstwettbewerb „Für eine offene und freiheitliche Gesellschaft“ – Ausstellung der Entwürfe im Kasseler Kunstverein und im RP

9. - 12. November

Im Andenken an den im Amt ermordeten Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke haben Mitarbeitende des Regierungspräsidiums (RP) Kassel angeregt, einen Kunstwettbewerb auszuschreiben. Das Kunstwerk soll ein Zeichen für Freiheit, Demokratie und eine offene Gesellschaft setzen. Die nun vorliegenden künstlerischen Entwürfe werden ab dem 9. November in Kassel öffentlich präsentiert; eine Fachjury wird Ende November die Gewinnerin oder den Gewinner bekanntgeben.

Öffnungszeiten
Di - So von 11 - 18 Uhr
Donnerstag von 11 - 20 Uhr
Der Eintritt ist frei

16. September 2021 10:00

COVID 19 - Aktuelle Informationen

An dieser Stelle finden Sie aktuelle Informationen zu Ihrem Besuch im Kasseler Kunstverein
Weiterlesen

09. Oktober 2021 17:00

Künstlerinnengespräch Selma Selman

Mitschnitt des Künstlerinnengesprächs vom 09.10.
Weiterlesen